Bestseller aus Psychologie und  Literatur

DAS Lehrbuch für Studium und Beruf, für den sozialen und klinischen Bereich:


Lyle Bourne / Bruce R. Ekstrand: Einführung in die Psychologie

Statistik muss nicht schwer sein.


In den Standardwerken Statistik mit SPSS.Version 10+11, Deskriptive Statistik und Einführung in die Inferenzstatistik stellen Joerg M. Diehl und seine Mitautoren einfach und übersichtlich die Grundlagen der Statistik für Studium und Beruf vor. Als seit vielen Jahren im Lehrbereich tätige Dozenten wissen die Autoren, wo Schwierigkeiten auftreten und wie sie vermieden werden können.

Praktiker schreiben:


Ute und Johannes Binder betreiben seit mehr als 20 Jahren eine psychotherapeutische Praxis. Ihre Erfahrungen mit der Klientenzentrierten Psychotherapie nach Carl Rogers haben sie in den auch theoretisch fundierten Büchern Klientenzentrierte Psychotherapie bei schweren psychischen Störungen und Studien zu einer störungsspezifischen klientenzentrierten Psychotherapie dargelegt.

Das erste Lehrbuch der Gesundheitspsychologie in deutscher Sprache.


Die Sozialpsychologen Margaret und Wolfgang Stroebe stellen nicht nur psychologische Theorien und Modelle in einer leicht verständlichen Sprache vor, sondern auch die Auswertungen von Studien aus aller Welt zum Beleg ihrer Erkenntnisse. Ein für Psychologen, Soziologen, im sozialen, medizinischen und pflegerischen Bereich Tätige hochinteressantes Werk.

Zwei Standardwerke, für alle, die sich schnell informieren wollen:


Michael Brown: Abriß der Transaktionsanalyse; Seelische Krankheiten

Handbücher für den schnellen Überblick:


Bedeutende Psychologen und Mediziner beschreiben theoretische Grundlagen, klinisch-psychologische Methoden und die praktische Anwendung: Klinische Psychologie. Praxis der Psychotherapie.

Klassiker der Suizidforschung:


Der Selbstmord und Selbstmordverhütung von Erwin Ringel sind bis heute wegweisend in der Erkennung des präsuizidalen Syndroms und für den Umgang mit selbstmordgefährdeten Menschen.

Dieses Buch füllt eine Lücke:


Heiko Puckhaber: Epilepsie im Kindesalter. Bisher gibt es kaum Literatur, die sich speziell mit epileptischen Kindern befasst. Das Buch gibt wertvolle Hilfestellungen für Eltern, Erzieher, Lehrer und Selbsthilfegruppen, aber auch für Mediziner und Psychologen.

Hilfe für Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten:


Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich Ingeborg Wagner mit der Förderung von Kindern mit Konzentrationsschwierigkeiten. Ihre praxisnahe Anleitung Aufmerksamkeitstraining mit impulsiven Kindern gibt Lehrern und Eltern Hilfen an die Hand, wie sie die Aufmerksamkeit der Kinder wirksam verbessern und sowohl den Kindern als auch ihrem Umfeld dadurch helfen können.

Einfaches Testverfahren für Kinder mit sozial auffälligem Verhalten:


Heide Köpfer stellt mit Manchmal möchte ich gerne ..., denn dann könnte ich ... die Handhabung und Auswertung eines einfachen Testverfahrens für Kinder mit Fehlverhalten vor. Zahlreiche Abbildungen und Beispiele ermöglichen eine direkte effektive Anwendung.

Konzentrationsstörungen beginnen schon im Kleinkindalter:


Renate Roth legt deshalb den Schwerpunkt ihrer Ausführungen Paß auf mein Kind! genügt nicht auf das Vorschulalter und zeigt Wege und Möglichkeiten, Konzentrationsstörungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, sodass Probleme in der Schule erst gar nicht auftreten.

 Wieviel Eltern braucht ein Kind?


Bruno Bettelheim (Die Kinder der Zukunft) beschreibt die Gemeinschaftserziehung in israelischen Kibbuzim und räumt mit der vielfach verbreiteten Meinung auf, dass die Erziehung außerhalb des Elternhauses seelische Schäden verursache.

Bestimmen Sie Ihre Träume selbst!


 Jeder kann lernen, seine Träume selbst zu gestalten. Schöpferisch träumen weist einen einfach gangbaren Weg dazu, im Schlaf das Leben zu meistern.

Moderne Fabeln:

 
Gerhard Branstner zeichnet in Der Esel als Amtmann ein Porträt unserer Gesellschaft und legt den Finger in manche Wunde. Und dies auf sehr vergnügliche Weise.

 

Ein historischer Roman:

Noch nie wurde die Geschichte von Maria Magdalena und Jesus so eindringlich dargestellt. Mirjam