Morton Deutsch / Robert M. Krauss

Theorien der Sozialpsychologie

3. Auflage 2000, 248 Seiten

kartoniert, ISBN 3-88074-103-4, 15,20  EUR, 27,70 SFr,

Copy Print Ausgabe ohne Einband, ISBN 3-88074-309-6, 10,10  EUR*, 19,20 SFr*, (7,60  EUR**)

Der Vorzug dieses Buches liegt in der komprimierten und dennoch verständlichen Zusammenfassung der wichtigsten sozialpsychologisch relevanten Ansätze, wobei die jeweils zugrunde liegenden theoretischen Annahmen relativ breit ausgeführt sind. Es werden u. a. die gestalttheoretische � Asch, Heider � und die lerntheoretische � Miller, Dollard, Bandura, Skinner, Homans � Richtung dargestellt.


Vorwort der Autoren:

Theorien sind das Netz, das sich der Mensch webt, um die Welt des Beobachtbaren einzufangen - um sie erklären; vorhersagen und beeinflussen zu können. Das vorliegende Buch behandelt Theorien in der Sozialpsychologie. Die hier vertretenen Theoretiker haben Netze ganz unterschiedlicher Art aufgespannt. Da gibt es einige Allzwecknetze, mit denen viele verschiedene Arten von Verhaltensweisen eingefangen werden sollen. Andere beschränken sich deutlich auf einige wenige Verhaltensarten. Mit einigen Netzen soll mehr an der Oberfläche, mit anderen mehr in der Tiefe gefischt werden. Alle vertretenen Theoretiker stimmen jedoch grundsätzlich darin überein, daß es wichtig ist, Ideen zu formulieren. Alle sind der Ansicht, man müsse die in der Welt des Beobachtens gewonnenen Daten mit einem Netzwerk von Ideen und Gedanken umweben, wenn man etwas wissenschaftlich Bedeutsames gewinnen will.

In diesem Sinne war es unser Ziel, die wichtigsten Gedanken der Sozialpsychologie in den Zusammenhang derjenigen theoretischen Ansätze zu stellen,aus denen sie hervorgegangen sind. Bestärkt wurden wir darin durch unsere Überzeugung, daß die sozialpsychologischen Theorien sowohl interessant als auch von großem Wert sind. Sie regen zu weiteren Untersuchungen an und beleuchten viele unterschiedliche, oft geradezu bizarre Aspekte sozialen Verhaltens. Allerdings hat man Theorien in der Sozialpsychologie bislang ziemlich vernachlässigt. Nur wenige Bücher beschäftigen sich damit. In der vorliegenden Arbeit versuchen wir, diesem Mangel ein wenig abzuhelfen.

Die Auswahl der von uns berücksichtigten sozialpsychologischen Theoretiker versucht allerdings, eher repräsentativ als erschöpfend zu sein. Wir versuchen, zu den Wurzeln sozialpsychologischen Denkens vorzustoßen, und dabei müssen wir einige Zweige und farbenfrohes Blattwerk, die dieser Baum auch noch aufweist, unbeachtet lassen. Unsere Darstellung der verschiedenen theoretischen Ansätze und Theorien ist sowohl Erläuterung als auch Kritik. Zwar versuchen wir, die unterschiedlichen Gesichtspunkte mit den ihnen eigenen Begriffen und in ihrer eigenen Terminologie darzustellen, doch halten wir mit scharfer Kritik nicht hinter dem Berg, ohne daß dies in Krittelei und Kleinlichkeit ausarten soll. Natürlich gehen wir davon aus, daß mancher der hier zitierten Theoretiker mit unserem Kommentar nicht übereinstimmt. Andererseits hoffen wir, daß er es als Zeichen unserer Anerkennung auffaßt, in diesem Band vertreten zu sein.

Als wir dieses Buch schrieben, hatten wir als Leser Studenten und gebildete Laien im Sinn. Wir hoffen jedoch, daß das, was wir sagen möchten, auch unsere Kollegen interessiert und ihnen ein paar neue Einsichten in vertraute Gedankengänge vermittelt. Bei der Abfassung des Textes haben wir uns um Klarheit bemüht, doch möchten wir den Leser durchaus gelegentlich auffordern, anzuhalten und das Gelesene zu überdenken. Komplexe oder schwierige Passagen haben wir nicht einfach weggelassen, nur weil sie schwer zu begreifen sind.


Inhalt:

Einleitung der Übersetzer

Vorwort der Autoren

Kapitel 1 Die Rolle von Theorien in der Sozialpsychologie

1.1 Der Gegenstand der Sozialpsychologie

1.2 Theoretische Ansätze in der Sozialpsychologie

1.3 Das Wesen einer Theorie

1.4 Abschließende Bemerkungen

Kapitel 2 Der Gestaltpsychologische Ansatz

2. 1 Der theoretische Ansatz der Gestaltpsychologen

2.2 Merkmale guter Wänrnelunungsorganisation

2.3 Der Ansatz von Solomon Asch

2.4 Der Ansatz von Fritz Heider

Kapitel 3 Die Feldtheorie in der Sozialpsychologie

3.1 Kurt Lewin

3.2 Leon Festinger

Kapitel 4 Die Verstärkungstheoretiker

4.1 Grundlegende Ansätze der Verstärkungstheoretiker

4.2 Zwei grundlegende Paradigmen des Lernens

4.3 Grundlegende Konzepte des Lernprozesses

4.4 Neal E. Miller und John Dollard

4.5 Untersuchungen zur Kommunikation an der Universität von Yale

4.6 Albert Bandura und Richard H. Walters

4.7 B. E. Skinner

4.8 George C. Homans

4.9 John W. Thibaut und Harold H. Kelley

4.10 Rückblick

Kapitel 5 Psychoanalytische Theorie

5.1 Freuds wichtigste Beiträge

5.2 Die klassische psychoanalytische Theorie

5.3 Psychoanalytische Beiträge zur Sozialpsychologie

5.4 AbschließendeBemerkungen

Kapitel 6 Rollentheorie

6.1 Grundlegende Begriffe der Rollentheorie

6.2 George Herbert Mead

6.3 Robert K. Merton

6.4 Erwing Goffmann

Kapitel 7 Trends in der sozialpsychologischen Literatur

*bei Bestellung über den Buchhandel

**zuzüglich Porto (0,80 �) bei Bestellung direkt beim Verlag

BESTELLUNG DIREKT BEIM VERLAG MÖGLICH:

Verlag Dietmar Klotz
Sulzbacher Str. 45
65760 Eschborn
Fon 06196 - 481533 / FAX 06196 - 48532
e-mail info@Verlag-Dietmar-Klotz.de
www.verlag-dietmar-klotz.de